Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Buch-Sammler.de - Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Beiträge: 11

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 20. Oktober 2015, 08:51

Handhabung mit Werken von Autoren, die eine bedenkliche Einstellung haben.

Aus gegebenen Anlass:

Wie soill amn mit Autoren umgehen, die eine bedenkliche Einstellung haben und diese auch noch öffentlich Verbreiten?

Beispiel: Akif Pirincci (Felidae-Reihe) mit seinem KZ-Vergleich bei einer Pegida-Demo.

Soll man auch so ein System (wennes technisch machbar ist) mit gesperrten bzw. eingeschränkt Nutzbaren Künstlern bzw. Autoren wie bei musik-sammler.de einrichten?

Oder könnte das zu aufendig werden?

und nach welchen Kriterien soll man entscheiden....

VG Rick

Beiträge: 541

Wohnort: Soest

Beruf: Azubi Fachinformatiker Anwendungsentwicklung

Danksagungen: 12

  • Nachricht senden

2

Freitag, 23. Oktober 2015, 21:38

RE: Handhabung mit Werken von Autoren, die eine bedenkliche Einstellung haben.

Aus gegebenen Anlass:

Wie soill amn mit Autoren umgehen, die eine bedenkliche Einstellung haben und diese auch noch öffentlich Verbreiten?

Beispiel: Akif Pirincci (Felidae-Reihe) mit seinem KZ-Vergleich bei einer Pegida-Demo.

Soll man auch so ein System (wennes technisch machbar ist) mit gesperrten bzw. eingeschränkt Nutzbaren Künstlern bzw. Autoren wie bei musik-sammler.de einrichten?

Oder könnte das zu aufendig werden?

und nach welchen Kriterien soll man entscheiden....

VG Rick


Um das einzubauen, muss ich schon etwas tiefer in das System, ist aber machbar. Der Punkt mit den "nach welchen Kriterien soll man entscheiden" ist eigentlich der Hauptpunkt. Viele sehen z.B. auch politische Aussagen in Aussagen, die gar nicht so gemeint sind. Wiederum andere sehen in politischen Aussagen nichts extremes oder problematisches.

Das müsste zunächst einmal definiert werden, dann kann man eine Sperrliste implementieren.

Amixor33

Moderator

Beiträge: 64

Beruf: Buchhändler

Danksagungen: 1

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 25. Oktober 2015, 20:28

Ich denke bei Indizierungen ist die Trennlinie klar, Altersfreigaben etc. pp. haben Bücher ja auch nicht und ich weiß auch nicht wie begeistert ich darüber bin, da evtl. Bücher zu sperren, v.a. wenn sie frei erhältlich oder unter Umständen auch Besteller waren weil das wie gesagt oft auf den subjektiven Standpunkt und Sichtweise ankommt. Dass Akif Pirincci größtenteils Schwachsinn geschrieben hat in seinen letzten Werken bestreite ich keinesfalls, aber wie will man da Abstufungen gewichten? Im Vergleich zu Sarazzin zum Beispiel? Was z.B. mit "Mein Kampf", sofern es mal freigegeben wird. Soll da auch noch unterschieden werden zwischen kommentiert und nicht kommentiert? Wird das als Hetze kategorisiert oder ist es schon ein geschichtliches Dokument?

Oder was ist generell eine bedenkliche Einstellung? In welchem Kontext? Rein politisch? Das Wort wäre sehr dehnbar. :o